Die MEMO

Inhaltsverzeichnis

Was ist die MEMO?

Die Mitteleuropäische Mathematik-Olympiade, kurz MEMO (Middle European Mathematical Competition1), ist der "Nachfolger" des ÖPMW. Warum dieser genau aufgegeben wurde ist unbekannt. Offenbar sah das österreichische Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur keine Zukunft in diesem Wettbewerb. Kurz darauf wurde die Planungsarbeit an der MEMO begonnen, die 2007 erstmals stattfand. Für Informationen über die teilnehmenden Länder siehe: Wer darf teilnehmen?

Die MEMO ist nicht zu verwechseln mit der Mediterranean Mathematical Competition (MMC), die beiden Bewerbe stehen in keinem Zusammenhang zueinander. Allerdings überscheiden sich die Mengen der teilnahmebrechtigten Länder der beiden Wettbewerbe. (An der MMC dürfen alle Länder die ans Mittelmeer angrenzen oder direkt an solche Länder angrenzen teilnehmen.)

^ Top

Wer darf teilnehmen?

Die teilnehmenden Staaten sind in der folgenden Grafik zusammengestellt:

Länder, die an der MEMO teilnehmen

Bei der ersten MEMO wurden Deutschland, Kroatien, Österreich, Polen, die Schweiz, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn eingeladen. Deutschland und Ungarn entsandten aber erst 2008 ein Team. Litauen nahm 2009 erstmals an der MEMO teil.

Teilnahmeberechtigt sind alle Schüler, die im gleichen Jahr nicht bei der IMO antreten und die im darauffolgenden Jahr noch bei der IMO antreten können (also etwa in Österreich: keine AHS-Achtklässler). Weiters dürfen höchstens zwei der Schüler am 1. Jänner des Wettberbsjahres älter als 17 Jahre sein. Dieser Wettbewerb ist also als eine Art Nachwuchsförderungsprogramm konzipiert. (Diese Angaben sind aber nur vorbehaltlich etwaiger Änderungen.) Die Mannschaften dürfen (wie bei der IMO) höchstens sechs Teilnehmer umfassen.

^ Top

Der Wettbewerb

Es gibt, ähnlich dem ÖPMW, einen Einzelwettbewerb und einen Mannschaftswettbewerb. Im Gegensatz zum ÖPMW ist der Einzelwettbewerb aber nur eintägig.

Austragungsorte und Ergebnisse

2007
Eisenstadt (Österreich), 20.9. - 26.9. (Wettbewerbe am 22. und 23.)
Mannschaftswettbewerb: Polen Gold; Kroatien Silber; Tschechische Republik Bronze.
Weitere Ergebnisse finden sich im Forum.
2008
Olmütz (Tschechische Republik), 4.9. - 10.9. Mannschaftswettbewerb: Deutschland, Polen und Ungarn Gold (mit vollen Punkten).
Weitere Ergebnisse auf der Webseite der MEMO 2009.
2009
Poznań (Polen), 24.9. - 29.9.
2010
Strečno & Žilina (Slowakei), 9.9. - 15.9.
2011
Varaždin (Kroatien), 1.9. - 7.9.
2012
Solothurn (Schweiz), 6.9. - 12.9.
2013
Veszprém (Ungarn), 22.8. - 28.8.
2014
Dresden (Deutschland), 18.8. - 24.8.
2015
Koper (Slowenien), 25.8. - 31.8.
^ Top

1 Wir möchten anmerken, dass die korrekte Übersetzung von "Mitteleuropa" ins Englische "Central Europe" lautet.

^ Top