Bronze bei EGMO 2018

Von der erstmaligen österreichischen Teilnahme an der European Girls' Mathematical Olympiad (EGMO) kehrt das österreichische Team mit einem schönen Ergebnis zurück: Veronika Schreitter holt Bronze für Österreich (sogar nur um einen Punkt an Silber vorbei).

Die mittlerweile 7. European Girls' Mathematical Olympiad fand vom 9. bis 15. April 2018 in Florenz, Italien, statt und war mit 195 Teilnehmerinnen aus 51 Ländern (36 europäische und 15 Gäste) die bisher größte EGMO. An zwei Bewerbstagen zu je 4.5 Stunden wurden insgesamt 6 spannende Aufgaben bearbeitet.

Für Österreich traten Stefanie Rauch, Veronika Schreitter und Nadja Vohradsky an. Alle drei österreichischen Mädchen hatten sich beim Bundeswettbewerb 2017 auch für das MEMO-Team 2017 qualifiziert. Begleitet wurde das österreichische Team von Leaderin Dipl.-Ing. Birgit Vera Schmidt und Deputy Leader OStR. Mag. Heinrich Josef Gstöttner.

Fünf Teilnehmerinnen (aus Serbien, Ukraine, UK und zwei Mal USA) erreichten die vollen 42 Punkte (7 Punkte pro Aufgabe). Mit 21 Punkten, davon 14 aus zwei vollständig gelösten Aufgaben, sicherte Veronika Schreitter sich Bronze für Österreich.

Mit einem Team aus nur drei statt der erlaubten vier Teilnehmerinnen liegt Österreich in der Länderwertung auf Platz 42 von 51. Den Sieg in der Länderwertung holt sich Russland mit 145 Punkten und 4 Gold-Medaillen, gefolgt von den USA mit 129 Punkten und UK mit 111 Punkten.

Die vollen Ergebnisse findet man hier.

Birgit Vera Schmidt, 18. April 2018 18:18:18