IMO 2016 in Hongkong

Das österreichische Team erreichte ein tolles Ergebnis mit drei Bronze-Medaillen und drei ehrenden Erwähnungen. Bronze gab es für Bruno Perreaux (Wien, 18 P.), Miklós Horváth (Vorarlberg, 17 P.) und Alexander Hein (Wien, 17 P.). Ehrende Erwähnungen wurden an Florian Fürnsinn (Wien, 14 P.), Alexander Stadler (Salzburg, 14 P.) und Simon Breneis (Oberösterreich, 9 P.) verliehen.

Aufgaben | Ergebnisse

Die 57. Internationale Mathematik-Olympiade (IMO) wurde vom 9.7. bis 16.7.2016 an der Hong Kong University of Science and Technology ausgetragen.

Noch vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung hatte das österreichische IMO-Team (gemeinsam mit dem slowenischen Team) zwei zusätzliche Trainingstage (8.7.-9.7.) in Hongkong absolviert.

Am Sonntag, 10.7., fand im Queen Elizabeth Stadium in Hongkong die feierliche und festliche Eröffnungsfeier statt. Am Montag, 11.7., und Dienstag, 12.7., waren dann jeweils drei anspruchsvolle Problemstellungen innerhalb von 4,5 Stunden zu lösen.

Am Abend des zweiten Wettbewerbstags lud der österreichische Generalkonsul von Hongkong, Hr. Michael Kratzer, die österreichische IMO-Mannschaft samt Betreuer zu einem festlichen Cocktail-Empfang.

Nach der Jury-Sitzung am Donnerstag, 14.7., stand fest, dass unsere Schüler heuer das zweitbeste Ergebnis seit dem Jahr 2000 erzielt hatten. Insgesamt 89 Punkte wurden erreicht, in der inoffiziellen Länderwertung belegte Österreich damit Rang 46 bei einer Rekordteilnehmerzahl von 109 Ländern. Auch die Tatsache, dass alle sechs Teilnehmer mit einer Medaille oder einer ehrenden Erwähnung ausgezeichnet wurden, ist sehr erfreulich.

Herzliche Gratulation den erfolgreichen Olympioniken!

Stefan Leopoldseder, 22. Juli 2016 04:19:46